Français
 
Wenn jede Minute zählt –
nur eine Nummer:

144

Home > coeur wallis
coeur wallis

Die Aufgaben der Kantonalen Walliser Rettungsorganisation sind in Artikel 5 Absatz 1 und 2 des Gesetzes über die Organisation des sanitätsdienstlichen Rettungswesens (GOSR) festgelegt. Dazu gehört auch die Versorgung von Herzstillständen ausserhalb des Spitals.

Die ROSC-Rate (return of spontaneous circulation) nach einem Herzstillstand ist im Wallis im Vergleich zu anderen Kantonen relativ gering (5% gegenüber mehr als 50% im Tessin). Der Hauptgrund für diesen Unterschied ist, dass der Kanton Tessin zusätzlich zu den professionellen Einsatzkräften mit Ersthelfern aus der Bevölkerung arbeitet.

Deshalb hat das kantonale Departement für Gesundheit, Soziales und Kultur (DGSK) beschlossen, im Wallis ein ähnliches Dispositiv auf die Beine zu stellen. Dieses wird zum Teil über Subventionen des DGSK, hauptsächlich aber über Fundraising finanziert. Die KWRO und der Verein cœur wallis teilen sich die Aufgaben in Zusammenhang mit diesem Dispositiv auf.

Die KWRO ist für alle Aspekte der Patientenversorgung zuständig. Hierzu gehören die «Rekrutierung» der Ersthelfer, die Modalitäten für ihre Weiterbildung und Alarmierung, die Qualitätssicherung und das Defibrillatoren-Netzwerk.

Der Verein cœur wallis kümmert sich seinerseits um die Bekanntmachung des Programms in den Medien und die Kapitalbeschaffung via Kommunikations- und Marketingaktionen. Das Geld dient in erster Linie der Anschaffung von Defibrillatoren, die auf Grundlage eines Konzepts der KWRO kantonsweit an strategisch günstigen Orten platziert werden.

Der Verein cœur wallis wurde am 8. März 2018 gegründet und kümmert sich seither intensiv um den Aufbau des Programms, das die Überlebenschancen von Herzstillstandpatienten in unserem Kanton erheblich verbessern dürfte.
 

Siehe auch